This page is also available in your preferred language English.
 

Authentisch sein

Mit dem Unbewussten umgehen, um mehr authentisch zu sein.

Obwohl wir authentisch sein wollen, sind wir es oft nicht. Wir verwerfen unsere eigenen Gefühle, wenn sie unangenehm sind oder "falsch", und jederzeit wenn wir defensiv sind.

Glücklich sein

Um glücklich zu sein, müssen wir authentisch sein. Es mag paradox erscheinen, aber um glücklich sein zu können, müssen wir auch unsere unangenehme Gefühle zulassen. Wie kann man wirklich glücklich sein, wenn man nicht vollständig ist, wer man ist, unzufrieden mit den Gefühlen, die es eigentlich tief im Inneren gibt? Wenn wir nicht alle unsere Gefühle zulassen, können wir nur eine oberflächliche Gefühl von Glück haben, mit Leiden unter der Oberfläche, dass immer wieder in unserer Bewusstsein einsickert.

Gefühle bleiben nur für immer, wenn wir sie unterdrücken. Sie bleiben dann in unserem Unbewussten. Wenn wir uns wirklich erlauben sie zu fühlen wie sie im Moment heraufkommen, nehmen sie ihren natürlichen Kurs, was bedeutet dass sie sich schließlich auflösen werden. Dies bedeutet nicht sie aus zu agieren, obwohl das in bestimmten Fällen helfen kann sie sich bewusst zu werden.

In Kontakt mit unseren Gefühlen sein

In Kontakt mit sich selbst zu sein bedeutet, dass man unbequeme Wahrheiten und unangenehme Gefühle ins Gesicht schaut, wenn das ist was die Realität ist. Das ist schwer. Die Information in den anderen Abteilungen dieser Website können damit helfen. Man kann auch mit Eliza, dem elektronischen Therapeutin, chatten, die das Erforschen von Gefühle unterstützen kann.

Spiritualität ist schließlich darüber, echt zu sein, und dadurch authentisch zu sein. Erleuchtung ist der radikalste Weise ganz zu sein, wer man ist. Es gibt gewöhnlich einen Platz für die Meditation in der Spiritualität, um zu helfen sich mehr von sich selbst bewusst zu werden.

Meditation

In der Meditation konzentriert man sich auf einen bestimmten Punkt im Körper. Wenn man feststellt, dass man weggetrieben ist von diesem Punkt der Konzentration, in der Regel durch über etwas zu denken, kehrt man sanft zurück zum Meditationspunkt. Weitere Details zum meditieren sind auf der Seite über Meditation.

Durch Meditation lernt man, was in sich selbst geschieht bewusst zu werden, und damit anwesend zu bleiben. Man lernt mehr im Moment zu sein, und gerade damit zu sein, was da ist. Im Laufe der Zeit macht das, dass man ruhiger und mehr entspannt wird, und mehr authentisch.

Der Diamond Approach von A.H. Almaas

Die durch A.H. Almaas geschriebenen Bücher, die der Diamond Approach beschreiben, können besonders nützlich sein mit dem mehr Selbstbewussten werden. Zentral zum Diamond Approach ist die "Inquiry" Praxis, wo man untersucht, was in sich selbst geschieht, um dadurch das Unbewusste bewusst zu machen.


Du könntest auch an diesen Büchern über sich selbst sein bei Amazon interessiert sein