This page is also available in your preferred language English.
 

Einführung in die Mudras

Was Mudras sind und wie man sie benutzt.

Mudras sind Haltungen des Körpers, die einen gewissen Einfluss auf die körpereigenen Energien oder die Stimmung haben. In den meisten Fällen werden die Hände und Finger in einer gewonnene Stellung gehalten, aber der ganze Körper kann auch Bestandteil der Mudra sein.

Gyan MudraDie bekanntesten Mudras sind wahrscheinlich diejenigen, die während Meditation getan werden. Man sitzt im Lotussitz (oder im Schneidersitz) und setzt oder die Hände auf den Knien, wobei die Spitzen der Daumen die Zeigefinger berühren, oder die Hände in den Schoß, mit die Finger der rechten Hand auf die linke Handfläche. Aber auch das christliche Falten der Hände zum Gebet ist ein Mudra, und die "Namaste" indische Grußgeste (die auch für das Gebet verwendet wird), wo die Hände auf der Brust mit den Handflächen aneinander gehalten werden.

Die Faltung der Hände bringt die Aufmerksamkeit nach innen, während das Herz geöffnet wird. Die indische Grußgeste bringt in einer respektvollen Stimmung.

Hakini MudraEinige Mudras werden spontan von Leuten getan, wie der Hakini Mudra, wo die Spitzen aller Finger der rechten Hand, die korrespondierenden Finger der linken Hand berühren.

Mudras sind im Osten seit Tausenden von Jahren in Gebrauch, vor allem im Buddhismus. Buddha-Statuen haben oft die Hände in bestimmten Haltungen. Sie waren und sind immer noch in Gebrauch als eine spirituelle Praxis, als Weg um Erleuchtung zu erreichen.

Sie werden auch für körperliche Beschwerden eingesetzt.

Mudras verwenden

Um eine Mudra zu benutzen, halte es für mindestens ein paar Minuten. Es ist in der Regel effektiver, sie etwas langer zu tun, wie 15 Minuten oder so. Man könnte diese Zeit über den Tag verteilen, aber man könnte sie auch beim Meditation tun.

Halte der Fingerhaltungen mit beiden Händen gleichzeitig. Dies wird eine stärkere Wirkung haben als ein Mudra mit nur einer Hand tun.

Einige Mudras sind einfach genug, um sie mit den Händen in die Taschen zu tun, wie die vier Mudras. Man kann dies überall tun wenn man will, ohne aufzufallen.





Du könntest auch an diesen Büchern über Mudras bei Amazon interessiert sein