Eclectic Energies

Energie-Übungen

Diese Übungen sollen den Energiefluss durch den Körper erhöhen. Dazu gehören Dehnungen für die Akupunktur­meridiane und die Wirbelsäule.

Da diese Übungsreihe einfach zu machen ist und nicht viel Zeit in Anspruch nimmt, ist sie ideal, um den Tag damit zu beginnen. Wenn du es nicht gewohnt bist, morgens Übungen zu machen, wirst du fest­stellen, dass es dich besser aufweckt als eine Tasse Kaffee. Es gibt dir das Gefühl, klarer und ruhiger zu sein und besser mit Heraus­forderungen umgehen zu können.

Für alle Übungen: Halte deinen Körper so ent­spannt wie möglich und atme aus dem Bauch. Mach sie für die linke und rechte Seite deines Körpers.

Flexibilitätsübung mit den Füßen

Diese Übung macht deine Muskeln entspannt und geschmeidig, indem sie verschiedene Akupunktur­punkte an den Füßen, die diese Wirkung haben, stimuliert. Da der Rest der Übungen geschmeidiger verläuft, wenn die Muskeln in einem besseren Zustand sind, ist diese Übung ein aus­ge­zeichneter Ausgangspunkt.

Mache diese Übung, während du auf etwas Niedrigem sitzt, wie der Kante eines Bettes.

  1. Platziere den unteren Teil deines linken Beines auf das andere Knie. Halte es mit der linken Hand, indem du es auf den Knöchel legst, mit dem Daumen über die Achilles­sehne. (Drücke nicht mit dem Daumen in den Raum zwischen Sehne und Knöchel.)
    Halte die Fußsohle mit der rechten Hand, indem du sie über den Fuß­ballen legst.
    Drehe nun den Fuß mit der rechten Hand etwa 20 Mal. Drehe in beide Richtungen und halte den Fuß entspannt.
  2. Halte den linken Fuß mit der linken Hand oben. Halte alle Zehen mit der rechten Hand fest, indem du die Finger darauf legst, den Daumen um den großen Zeh und den oberen Teil der Hand­fläche unter den Zehen. Drehe die Zehen etwa 20 mal in beide Rich­tungen. Halte den Fuß wieder entspannt.

Wiederhole dies mit dem rechten Fuß.


Übungen im Schneidersitz

Da diese Übungen relativ leicht zu machen sind, ist es eine gute Idee, sie am Beginn der Reihe zu tun.

Sitz im Schneidersitz auf einer Matte auf dem Boden oder auf einem Bett.

  1. Halte deine Hände an deinen Knöcheln, und biege deinen Rücken langsam hohl und dann rund.
    Tue dies 4 - 10 mal.
  2. Setz dich mit den Unter­schenkeln unter dich, mit dem Gesäß auf den Fersen. Bieg deinen Rücken langsam hohl und dann rund, und halte deine Hände auf den Knien.
    Tue dies 4 - 10 mal.
  3. Falte deine Hände und lege sie in deinen Hals. Bringe deinen oberen Rücken abwech­selnd zu den Seiten, links und rechts. Lass deine Ell­bogen an der Seite fast den Boden berühren.
    Tue dies 4 - 10 mal.
  4. Drehe deinen Kopf und schaue zurück über deine Schulter.
    Tue dies 2 mal auf beiden Seiten.
  5. Zieh vorsichtig an deinen Ohren, an allen Seiten.
    Da die Ohren Akupunktur­punkte enthalten, die Zugang zum ganzen Körper haben, ist es eine gute Idee, mit dieser Übung ihre Ver­bindung zum Körper zu verbessern.


Übung, die im Sitzen durchgeführt wird

Um die Meridiane in den Beinen zu öffnen.

Sitz auf einem Bett oder einer Matte mit geraden Beinen. Drehe deine Füße abwech­selnd nach links und rechts. Drehe deine Füße so weit, dass die Seiten die Ober­fläche berühren.
Tue dies für etwa 1 Minute.


Übungen, die im Stehen durchgeführt werden

Um noch etwas wacher zu werden.

Stehe mit den Füßen parallel zueinander und auf Schulter­breite. Die Knie sollten nicht ver­riegelt, sondern leicht gebeugt und ent­spannt sein, damit die Energie kontinuierlich fließen kann.

  1. Gehe auf der Stelle, indem du abwech­selnd auf den Zehen jedes Fußes stehst. Bewege die andere Hand nach vorne, als ob du gehen würdest.
    Tue dies 10 - 20 mal.
  2. Drehe nur deine Schultern, nach oben, hinten, unten und vorne.
    Tue dies 4 - 10 mal.
  3. Drehe deine Arme wie eine Windmühle vor dir.
    Tue dies 4 - 10 mal.
  4. Drehe deinen Arm zur Seite und halte den Muskel direkt unter der Achsel­höhle mit der anderen Hand.
    Tue dies mit beiden Armen, 4 - 10 mal.
  5. Strecke vorsichtig einen Arm nach oben und den anderen nach unten.
    Die Hand hoch mit der Hand­fläche nach oben, die Finger zeigen zur anderen Seite;
    die Hand unten mit der Hand­fläche unten, die Finger zeigen nach vorne.
    Halte dies für 1 oder 2 Sekunden und ändere dann langsam und entspannt die Position, wobei die Hand­flächen auf­ein­ander gerichtet sind.
    Tue dies 4 - 10 mal.
  6. Platziere deine Hände auf deinen Hüften, und drehe dein Becken um, bewege es nach vorne, dann nach rechts, rückwärts, links, vorwärts, und so weiter.
    Bewege auch gegen den Uhrzeigersinn.
    Tue dies 4 - 10 mal.
  7. Lasse deine Arme locker an den Seiten hängen und drehe deinen oberen Rücken herum, nach links, nach rechts und so weiter. Halte deine Arme und deinen Ober­körper entspannt, bewege dich von deinen Hüften heraus.
    Tue dies 10 - 20 mal.
  8. Platziere deine Ferse auf einem Tisch oder Stuhl, um die Rück­seite des Beines zu strecken. Lege deine Hände in die Nähe deines Knies, um dich sanft ein wenig weiter zu strecken.




Du könntest auch an diesen Büchern über Energie-Übungen bei Amazon.com interessiert sein

Chi-Neng Qi-Gong, von Patricia van Walstijn
Meditatie in beweging voor de westerse mens

Energie-oefeningen voor het ontwikkelen van je eigen potentieel om jezelf te helen.

De innerlijke structuur van Tai Chi, von Mantak Chia & Juan Li
De klassieke vormen van Tai Chi Chi Kung

Hoe Tai Chi zo te beoefenen dat er maximaal profijt voor de innerlijke energie is. Tevens diverse energieoefeningen.